D O S T O J E W S K I  


Dostoyevski, பியோதர் தஸ்தயெவ்ஸ்கி, ฟีโอดอร์ ดอสโตเยฟสกี, Fýodor Dostoýewskiý, Dostoyevskiy, Dostojevskii, Dostoevsky, Dostoyevskiy, Dostoyevsky, თეოდორ დოსტოევსკი, 费奥多尔•陀思妥耶夫斯基, 杜斯托也夫斯基, Dostoievski, Dostoievski, Dostoiévski, Dostoievskii, Dostoyevskî, თედორე დოსტოევსკი, フョードル・ドストエフスキー, Ντοστογιέφσκι, Duostuojėvskis, Dostojefski, ፍዮዶር ዶስቶየቭስኪ, فيودور دوستويفسكي
 
Dank obrigkeitlicher und privater Protektion, sowie einiger von ihm verfassten patriotischen Verse wird Dostojewski zum Offizier befördert.
 
Eduard Iwanowitsch Totleben, Verfasser wichtiger militärtechnischer Arbeiten und Bruder eines ehemaligen Zimmergenossen aus Petersburg, vermittelte Dostojewskis Gesuche um Erleichterung seines Lebens in Sibirien an den Zaren.
Dieser Totleben ist ein Bruder von Adolf Gustav Totleben. Adolf Totleben bezog als Klassenkamerad zusammen mit Dostojewski dessen erste Wohnung.

 
       Бедные люди, Двойник. Петербургская поэма, Господин Прохарчин, Роман в девяти письмах, Хозяйка, Белые ночи, Ползунков, Мальчик у Христа на ёлке, Честный вор, Чужая жена и муж, под кроватью, Чужая жена и муж под кроватью, Слабое сердце, Неточка Незванова, Маленький герой
         Eduard Iwanowitsch Totleben
 
 
In Folge gibt es im Spätherbst 1956 folgenden Erlass des Zaren:
„Seine Majestät geruhen zu befehlen, der Kriegsminister möge schriftlich die Beförderung des Fjodor Dostojewski zum Fähnrich in einem Regiment der Zweiten Armee veranlassen. (. . .) in beiden Fällen soll er sich mit Literatur befassen dürfen und erhält die Genehmigung, seine Schriften regelmäßig zu drucken.“
Kjetsaa, Geir; Der gewaltigste unter den russischen Giganten  S. 159
 





nach oben
 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das