D O S T O J E W S K I  


Dostoyevski, பியோதர் தஸ்தயெவ்ஸ்கி, ฟีโอดอร์ ดอสโตเยฟสกี, Fýodor Dostoýewskiý, Dostoyevskiy, Dostojevskii, Dostoevsky, Dostoyevskiy, Dostoyevsky, თეოდორ დოსტოევსკი, 费奥多尔•陀思妥耶夫斯基, 杜斯托也夫斯基, Dostoievski, Dostoievski, Dostoiévski, Dostoievskii, Dostoyevskî, თედორე დოსტოევსკი, フョードル・ドストエフスキー, Ντοστογιέφσκι, Duostuojėvskis, Dostojefski, ፍዮዶር ዶስቶየቭስኪ, فيودور دوستويفسكي
 
Er stirbt ursächlich an übermäßigem Alkoholkonsum.

Als Publizist veröffentlichte er in mehreren russischen Zeitschriften.
Ab 1850 steht er an der Spitze der `jungen Redaktion` der Zeitschrift „Der Moskauer“.
Er gehörte ebenso zu den Begründern der gesellschaftlichen Strömung, die unter der Bezeichnung `Volksbodentum` bekannt wurde und Dostojewskis ideologische Entwicklung entscheidend mitbestimmte.

          Мальчик у Христа на ёлке, Честный вор, Чужая жена и муж, под кроватью, Чужая жена и муж под кроватью, Слабое сердце, Неточка Незванова, Маленький герой, Дядюшкин сон, Село Степанчиково и его обитатели, Записки из мертвого дома, Униженные и оскорбленные, Скверный анекдот 
               Apollon Alexandrowitsch Grigorjew (1822-1864)
 

1865 trägt sich Dostojewski, in Anlehnung an den Tod seines Freundes Apollon Grigoriew, mit dem Vorhaben, einen Roman mit dem Titel „Der Trinker“ zu schreiben. Der Verleger Krajewski jedoch lehnt ab.
Vgl. Kjetsaa, Geir; Der gewaltigste unter den russischen Giganten   S. 229
 
 
In einem Brief schreibt Dostojewski 1869 an Strachow:
"Grigorjew ist gestorben und hatte doch während seines Lebens  fast nichts erreicht. Ich habe mich daran gewöhnt, ihn so zu verehren, dass ich ihn auch dieser Sachlage gegenüber für weise hielt."
Dostojewski - Gesammelte Briefe 1833 – 1881,  S. 318






 
Kontakt                          Impressum                          Gästebuch