D O S T O J E W S K I  



 
Dostojewski und seine Legende vom Grossinquisitor: Zur Analyse der Dostojewskischen Weltanschauung 1924
Rosanow, Vasilij V.
Rosanow war über mehrere Jahre mit Dostojewskis ehemaliger Leidenschaft A. Suslowa verheiratet.

Die staatspolitische Bedeutung der Religion in Dostojewskijs 'Großinquisitor'  Hamburg 2004
Kansy, Ursula 

Wassili Rosanow: Dostojewsijs Legende vom Großinquisitor. Versuch eines kritischen Kommentars. Oldenburg 2008
Grübel, Rainer (Hrg.)


Maceina, Antanas; Der Großinquisitor - Geschichtsphilosphischen Deutung, Kerle Verlag Heidelberg 1952
Das Adjektiv "geschichtsphilophisch" untergräbt massiv den theologischen Ansatz. Weiterhin sind es faktisch zwei Bücher. Auf den letzten 90 Seiten findet man als Nachwort "getarnt" den völlig eigenständigen Text von Wladimir Szylkarski "Massianismus und Apokalyptik bei Dostojewski und Solowjew". 

 

Vom redenden Christus zum schweigenden Christus
In: Polyfunktion und Metaparodie - Aufsätze zum 175. Geburtstag Dostojevskijs, Dresden Univerity Press 1989
Istvàn Molnàr
Ein anspruchsvoller und nicht unbedingt leicht verständlicher Aufsatz.
 


 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das