D O S T O J E W S K I  


h
 

Die Nihilistin und der Patriarch


> Wohl erstmalige Begegnungl bei einer Vorlesung 

> Später dann Treffen in Redaktion - in Folge regelmäßige Treffen

> Mischung aus Begierde und Frigidität

> Ab Frühjahr 1863 Liebesrausch - ausgeprägte ambivalente gegenseitige Abhängigkeit

> Dostojewskis Frau inzwischen bereits todkrank

> S. war enttäuscht von Beziehung, weil sie sich nicht durch Dostojewskis Geist beflügelt oder getragen fühlte

             Suslowa polja Polina Geliebte Dostojewski
               Suslowas veröffentlichte Erinnerungen


> Ausgesprochen widersprüchliches Verhältnis der Beiden

> 1863 Auslandsreise um S. in Paris zu treffen

> S. hat mehrere Wochen in Paris auf Dostojewski gewartet

> S. hat Liaison mit spanischem Studenten

> Spanier hat S. schnell sitzen lassen -  S. zutiefst gekränkt

> Einige Wochen später (August 1863) kommt Dostojewski nach Paris 

> Sie zu ihm: "Du kommst zu spät."
   (" . . . und Dostojewski bleibt in glühenden, tränenreichen Wahrheitsspielen nur die Nebenrolle des Trösters."
     Glunk; Dostojewskijs Schuld und Sühne S. 29)

> Zwischenstation über Baden Baden  - D. verzockt alles Geld
     
> Ab September 63 bereisen sie gemeinsam Italien

> Trenen sich im Herbst > er nach Russland , sie nach Paris 



                    
                      Polina Suslowa



> Mitte 65 treffen sie sich nochmals in Wiesbaden > dort Heiratsantrag an S., den sie ablehnt

> S. ist durch Dostojewski völlig frustriert, verlässt ihn und kehrt nach Paris zurück

>November 65 mehrfaches Treffen bei S.;  heiße Dispute – S. sucht Trost bei Dostojewski

> November 65 zweiter Heiratsantrag an S., den sie ebenfalls ablehnt 
   „Schon eine ganze Zeit lang trägt er mir seine Hand und sein Herz an, aber er ennuyiert mich nur.“
> Fortlauf einer Hassliebe

> Weiterer Briefwechsel bis 1867
   (Im Februar 67 heiratete Dostojewski seine zweite Frau Snitkina. Diese fing  einige Briefe von S. an ihren Mann ab.)




Gegen Anfang des Jahres 2021 wird das Buch "Dostojewski und die Weiber - ein Pamphlet" erscheinen.
Über den konkreten Veröffentlichungstermin werden Sie hier informiert.


nach oben
 
Kontakt                          Impressum                         Gästebuch
 
 
das